Knusprige Knusper Knusper Knaeuschen Kekse

Ja ja…das Hueftgold kann sich derzeit so richtig verewigen 😉 Macht aber nix, denn immerhin ist bald Weihnachten. Und was waere Weihnachten ohne selbstgebackene Plaetzchen?!

Heute mal eine knusprige Variante. Ich bin zwar eher ein Fan von weichen Plaetzchen, mag aber die knusprigen ab und an auch ganz gerne.

Zutaten

Fuer ca. 40 bis 50 Kekse

 70 g Butter, ungesalzen
100 g Haferflocken
1 Ei, getrennt
120 g Zucker
1 EL Mehl
1/2 TL Backpulver
1 EL Kakao

Topping

Puderzucker (optional)

Zubereitung

Dauer ca. 30 Minuten (inkl. backen)

Butter schmelzen, dann die Haferflocken dazugeben und beides gut miteinander vermischen. Danach fuer einen Moment zur Seite stellen und etwas abkuehlen lassen.

Das Eiweis steif schlagen. Zu dem geschlagenen Eiweis loeffelweise den Zucker unterschlagen. Danach das Eigelb untermischen.

Mehl, Backpuler, Kakao sieben und unter die Ei-/Zuckermischung ruehren.

Zum Schluss die gebutterten Haferflocken dazugeben und nochmals alles gut miteinander vermengen.

Kleine (oder grosse – je nachdem wie klein oder gross ihr eure Kekse moegt) Teighaeufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Aber Achtung, unbedingt ausreichend Platz zwischen den Keksen lassen, denn sie breiten sich aus.

20131206_124303

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 12 bis 15 Minuten backen. Die Backzeit ist von der Teigmenge der einzelnen Kekse abhaengig.

Waehrend des Backens „plustern“ sich die Kekse auf. Fallen aber dann am Ende in sich zusammen und werden platt. Dann sind sie fertig!

Am besten laesst man die Kekse direkt nach dem Backen ein paar Minuten auf dem Blech auskuehlen, denn sie sind zu diesem Zeitpunkt noch recht weich. Aber keine Sorge, sie sind nicht mehr roh! Danach auf einem Kuchengitter komplett auskuehlen lassen und mit Puderzucker bestreuen (oder auch nicht  – jeder so wie er mag ;-).

20131206_125915

In einer geschlossenen Keksdose bleiben sie schoen knusprig und halten sie sich mindestens 1 1/2 Wochen.

20131206_130707

~ ~ ~

Guten Appetit!

Advertisements

5 Antworten

  1. Ich hab zwar gerne eher die weichen Kekse, aber die hören sich interessant an und schauen gut aus.
    Eine Frage: gibt es denn spezielle australische Weihnachtsbäckereien?
    LG Gabi

    1. Also sehr typisch ist der „Christmas Pudding“. Allerdings ist das kein Pudding so wie wir ihn eher kennen, sondern ein Kuchen. Ich mag ihn nicht wirklich, aber ich mag auch keinen Stollen 😉

      1. Hab jetzt mal danach gegoogelt. Ist auch nicht grad meins und Stollen mag ich auch nicht.
        Hab nun in einem Rezept bei den Zutaten gelesen: self raising flour. Wie geschrieben, ich mag das eh nicht machen. Ist nur reine Neugierde.

  2. Hi,

    die sehen super lecker aus, die werde ich mit Paul am Wochenende nachbacken 😀

    Sag mal, schmecken denn Kekse (auch wenn Weihnachtszeit ist) im Sommer in Australien genauso gut? Gehört nicht ein bisschen Winter dazu? Ich stelle mir das immer wieder ein wenig komisch vor Weihnachtskekse im Sommer zu essen 🙂

    Liebe Grüße an alle
    Oliver

    1. Die Frage kann ich eindeutig mit jaaaaaaaaaa beantworten 😉 Winter & Weihnachten gehoeren nicht zwangslaeufig zusammen. Allerding, und das gebe ich gerne zu, muss man sich erst einmal daran gewoehnen… Das einzige was wirklich doof ist – die Schokolade zerfliesst immer 😉

      Viel Spass euch beiden beim nachbacken!!

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: