Let me be your Valentine

Gleich vorneweg… Mein Keksteig ist nix geworden. Ach was sag‘ ich, eine Katastrophe trifft’s eher. Ich habe schnell ein paar Grundzutaten zusammengeruehrt und dabei kam zwar ein Teig heraus mit dem sich durchaus arbeiten laesst, aber optisch trifft er nun ueberhaupt nicht meine Vorstellung. Was lerne ich daraus? Immer mit Liebe backen und weniger gegen die Zeit!

Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich weniger daran interessiert war etwas fuer den Valentinstag zu backen (der spielt naemlich in unserem Eheleben keine Rolle), sondern vielmehr wollte ich sehen (und das so schnell wie moeglich), ob dieses Experiment auch gelingt.

Darf ich vorstellen: Valentine’s Cookies

Als erstes einen Plaetzchenteig kreieren und zwei Herz-Ausstech-Formen in unterschiedlicher Groesse bereitlegen.

20140205_145248

Am besten den Teig bereits auf dem Backpapier ausrollen und entsprechend ausstechen. So ein Teigherz ist naemlich ganz schoen zerbrechlich.

20140205_151318

Die ausgestochenen Herzen dann mit „Hard Candy“ befuellen. Dazu gehoeren „Jolly Ranchers“, „Lifesavers“ aber auch jeder Bonbon bzw. Drops. Ob ein- oder zweifarbig bzw. welche Geschmacksrichtung ist ganz Eurer Vorliebe ueberlassen.

Dann ab damit in den Backofen und den Teig in der fuer das jeweilge Teigrezept entsprechenden Temperatur backen. Ihr muesst weder die Temperatur erhoehen, noch die Backzeit verlaengern. Ich habe uebrigens bei 180 Grad fuer 13 Minuten gebacken.

Die Suessigkeit loesst sich in der Hitze auf und fuellt das Herz gleichmaessig aus. Als ich das sah, breitete sich ein breites Grinsen auf meinem Gesicht aus. „Jaaa, es funktioniert wirklich“.

Die Plaetzchen nach dem Backen unbedingt noch ein paar Minuten (ca. 5) auf dem Blech abkuehlen lassen, denn noch ist der Kern recht fluessig. Danach auf einem Gitterrost vollstaendig auskuehlen lassen.

20140205_155932

Wie gesagt, dieser von mir verwendete Teig ist nicht der Beste (wie man unschwer erkennen kann ;-)), aber das Herzstueck im Herzen ist trotzdem genau so, was ich es mir erhofft hatte.

1391656601312

Gefunden habe ich dieses genial einfache und einfach geniale Rezept *hier*.

…Und als (verfruehtes) Valentinsgeschenk fuer den Blog…gibt es ein neues Design. Happy Valintine’s Day!

~ ~ ~

Guten Appetit!

Advertisements

Eine Antwort

  1. Das ist ja eine nette Idee. 🙂
    Und das neue Design gefällt mir auch sehr gut.
    LG Gabi

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: