Glutenfrei: Mandel-Walnuss-Kuchen

Nach so einigen Experimenten moechte ich euch heute nun meinen glutenfreien Mandel-Walnuss-Kuchen vorstellen. Er ist so unglaublich nussig, saftig lecker, dass ich gerade einmal zwei Fotos vor dem Anschneiden machen konnte. Innerhalb von kuerzester Zeit war der gesamte Kuchen, der uebrigens mein Geburtstagskuchen war, verputzt. Wenn das kein Kompliment ist!

Lasst euch also nicht von der Unscheinbarkeit taeuschen 😉

20150605_104319Zutaten Teig
Fuer eine Kastenform 20 cm lang

150 g Mandeln, gemahlen
100 g Walnuesse, gemahlen
1/2 TL Backpulver, glutenfrei
100 g (brauner) Zucker
4 Eier
4 EL Wasser
1/2 TL Orangen-Aroma

Zusaetzlich etwas Butter + 2 TL Back-Kakao zum Vorbereiten der Backform

Zutaten Topping

130 g Puderzucker
2 TL Back-Kakao
30 g Butter, geschmolzen
15 – 20 ml Milch (oder mehr bei Bedarf)
handvoll Walnuesse, gehackt

Zubereitung

Dauer: 10 Minuten Zusammenruehren, 40-45 Minuten Backen

Die gemahlenen Mandeln und Walnuesse mit dem Backpulver vermischen.

In einer weiteren Schuessel Eier, Wasser, Aroma und Zucker schaumig schlagen. Das muss nicht unbedingt mit der Kuechenmaschine erfolgen. Ein Schneebesen reicht auch.

Die feuchten Zutaten nun zu den trockenen Zutaten geben und alles gut miteinander vermischen.

Die Kastenform einbuttern und mit dem Kakaopulver „bestaeuben“. So bleibt der Kuchen glutenfrei und klebt trotzdem nicht an der Form an.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad zwischen 40 bis 45 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen und Menge des Teiges variieren. Bitte einfach testen (Staebchenprobe). Wenn noch ein klein wenig Teig am Staebchen kleben bleibt, dann ist er perfekt – saftig und nicht trocken.

Nach dem Backen den Kuchen noch fuer 10 Minuten in der Form ruhen lassen. In dieser Zeit loest er sich vom Rand und laesst sich so dann ganz einfach stuerzen. Auf einem Kuchengitter auskuehlen lassen.

Fuer den Schokoladenguss Puderzucker und Kakao mit der geschmolzenen Butter verruehren. Das ist eine ziemlig, kruemelige Angelegenheit. Also bitte nicht wundern. Dann langsam etwas Milch dazugeben, Schluck fuer Schluck und dabei gut umruehren. Nicht die gesamte Milch auf einmal! Ihr koennt auf diese Art selbst definieren, welche Konsistenz der Guss am Ende haben soll. Ich wollte ich ihn dieses Mal etwas fluessiger.

Den Schokoladenguss ueber den Kuchen verteilen und mit den Haselnuessen dekorieren.

20150605_104353

~ ~ ~

Guten Appetit!

 

Advertisements

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: