Kategorie-Archive: Dessert

2 weitere koestliche Varianten Chia Pudding

Ich bin ja inzwischen ein richtiger Chia Fan. Daher moechte ich heute noch einmal zwei Varianten des Chia Puddings zeigen.

Variante 1: Chia Samen kuessen Vanillesauce auf einem Bett aus Erdbeer Goetterspeise

20140328_191451Zutaten Goetterspeise

1 Packung Erdbeer Goetterspeise ohne Zucker

Zubereitung

Ich muss leider zugeben, dass ich die Goetterspeise nicht selbst hergestellt habe. Die aus der Packung schmeckt mir tatsaechlich wirklich gut 😉 Nach Packungsanweisung zubereiten und portioniert in Glaesern vollstaendig auskuehlen lassen.

Zutaten Vanillesauce mit Chia Samen

Fuer 2 Portionen

200 g Milch (Fettarm oder Vollmilch – je nach Geschmack)
1 Vanilleschote
2 Eigelbe
2 TL Zucker
15 g Chia Samen

Dekoration

Obst und Nuesse nach Wahl (z.B. 6 Erdbeeren und 4 g kleingehackte Pistazien)

Zubereitung

Dauer ca. 15 Minuten plus Zeit zum Abkuehlen und Quellen

Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark mit einem Messer herauskratzen.

Die Eigelbe miteinander verquirlen und bis zur weiteren Verwendung zur Seite stellen.

Milch, Vanilleschote, Vanillemark und Zucker in einen Topf geben und unter staendigem Ruehren zum Kochen bringen – vom Herd nehmen und ungefaehr 10 Minuten abkuehlen lassen (anderfalls gerinnt das Eigelb). Danach die Eigelbe unterruehren und alles bei kleiner Flamme wieder langsam erhitzen (nicht mehr kochen!). Waehrend der ganzen Zeit mit einem Schneebesen ruehren. Die Sauce wird dabei etwas dickfluessig.

Sobald sie dickfluessiger ist, vom Herd nehmen und etwas abkuehlen lassen. Dabei auch immer wieder umruehren, damit sich keine Haut bildet. Die Vanilleschote herausnehmen und in den Kuehlschrank stellen.

Wer seine Vanillesauce noch dickfluessiger mag, sollte statt Milch einfach 250 g Sahne verwenden.

Sobald die Vanillesauce abgekuehlt ist, die Chia Samen dazugeben und fleissig ruehren. Im Kuehlschrank fuer mindestens 1 Stunde (gern auch laenger) quellen lassen. Dabei immer mal wieder umruehren, damit sich keine Kluempchen bilden.

Kurz vor dem Servieren auf der ausgekuehlten Goetterspeise anrichten und mit Obst nach Wahl und Nuessen garnieren.

20140328_191503

~ ~ ~

Variante 2: Chia Pudding auf auf einem Bett aus warmer Roter Gruetze gekroent mit einer Kugel Eis

IMG_8686

Zutaten & Zubereitung Chia Pudding

Fuer 2 Portionen

Rezept

Zutaten & Zubereitung Rote Gruetze

Fuer 2 Personen, Dauer ca. 5 Minuten plus Zeit zum Abkuehlen

50 g gefrorene Beeren
2 EL Kirschsaft (alternativ jeder andere rote Saft oder Wasser)
1 TL Honig
1/2 TL Staerke
1 TL Wasser

Die gefrorenen Beeren mit dem Kirschsaft und dem Honig langsam zum Kochen bringen. Danach die Temperatur sofort runterdrehen, damit die Fruechte nur noch leicht koecheln. Ansonsten zerfallen die Beeren. Fuer ungefaehr 2 Minuten koecheln lassen oder eben so lang, bis sie nicht mehr gefroren sind. Waehrend dessen ab und an vorsichtig umruehren.

Zwischendurch das Wasser und die Staerke so lang miteinander verquirlen bis keine Kluempchen mehr vorhanden sind. Diese Mischung zum Andicken unter die Fruechte ruehren, sobald sie vollstaendig heiss und nicht mehr gefroren sind. Alles noch einmal ganz kurz aufkochen lassen. Vom herd nehmen und etwas abkuehlen lassen.

Sobald die Rote Gruetze nicht mehr heiss ist, aber noch immer warm, in die Glaeser fuellen. Den vorab zubereiteten Chia Pudding aus dem Kuehlschrank nehmen. Den Honig unterruehren und auf die Rote Gruetze setzen. On top eine Kugel Eis (Geschmack nach Wahl) und diese noch mit etwas Sauce der Roten Gruetze verzieren.

Die Kombination aus warm und kalt ist goettlich.

Diese Variante ist nicht mehr ganz so gesund, aber manchmal muss man einfach suendigen 😉

collage_20140426182427479_1~ ~ ~

Guten Appetit!

Advertisements

Heisse Fruechtchen mit Baiser unter der Haube

Neulich sass ich im Wartezimmer einer Arztpraxis und blaetterte in einer Zeitschrift mit „Healthier recipes for the FAMILY“. Ein Rezept hatte es mir ganz besonders angetan, naemlich „Berry Apple Meringue Pots“. Suess und gesund…das musste ich unbedingt testen.

IMG_8539IMG_8540Wieder Zuhause angekommen, ging es noch am gleichen Abend an die Arbeit. So nach dem Motto: „Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ 😉

Zutaten

Fuer 2 Portion

Fruechte
180 g gefrorene Fruechte
2 TL Wasser
1 /2 TL Honig (Wer es suesser mag nimmt mehr.)
1 /2 TL Bourbon Vanille (alternativ Vanillezucker)
1 TL Honig

Haube
1 Eiweiss
1 TL Honig

Als Honig eignet sich zum Kochen und Backen hervorragen „Akazienhonig“, denn der ist geschmacksneutral.

Der Honig kann natuerlich auch durch Zucker ersetzt werden.

Zubereitung

Dauer ca. 20 Minuten inkl. Backzeit

Die Fruechte zusammen mit Wasser und Honig in einem Topf langsam zum Koechen bringen und dann sofort die Flamme herunterdrehen. Fuer 3-4 Minuten koecheln lassen. So wenig wie moeglich umruehren, dann bleiben die Fruechte ganz.

Den Topf von Herd nehmen und die Vanille vorsichtig untermischen. Wer Vanillezucker verwendet, sollte diesen bereits am Anfang mit dazugeben und mit koecheln lassen. Das heisse Obst in feuerfeste Formen umschuetten und zur Seite stellen.

Das Eiweiss steif schlagen. Zu dem steifen Eiweiss langsam den Honig dazugeben und waehrend dessen weiter schlagen. Die Konsistenz sollte dickfluessig sein.

Das geschlagene Eiwiess zu gleichen Teilen auf die Fruechte verteilen und ab damit in den Backofen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 7 bis 10 Minuten backen, bis sich das Eiweiss leicht braun verfaerbt. Achtung, unbdingt zwischendurch immer mal wieder den Grad der Braeune ueberprufen. Im Original Rezept sollten die Fruechtchen mit Haube bei 220 Grad gebacken werden. Bei dieser Temperatur wurde das Eiweiss bereits nach 4 Minuten richtig braun, war allerdings innen noch nicht durch. Daher wuerde ich auf jeden Fall eine niedrige Temperatur empfehlen.

Sobald die Baiserhauben fertig gebacken sind, die Formen aus dem Ofen nehmen und direkt das luftig leichte Dessert servieren.

IMG_8370

IMG_8371

~ ~ ~

Guten Appetit!

Chia Chocolate Pudding

Wie versprochen, verewigt sich heute der Chia Schoko Pudding auf diesem Blog. Das Rezept ist im Prinzip das gleiche wie *hier*. Nur das die Vanille gegen etwas mehr Schokolade getauscht wird.

20140307_170523

Zutaten

Fuer 1 Portion

2 TL (8 g) Chia Samen
125 g Kokosmilch
1 TL (Back)Kakao
1 Prise Salz
1 TL Honig
(Akazienhonig eignet sich hervorragend, da er geschmacksneutral ist.)

Zusaetzlich etwas Obst und/oder Nuesse bzw. Mandeln als Deko

Zubereitung

Dauer: Keine 5 Minuten plus Wartezeit im Kuehlschrank

Samen, Kokosmilch, Kakao und Salz in einer Tasse verruehren und fuer mindestens eine Stunde in den Kuehlschrank stellen. Waehrend dieser Zeit immer mal wieder umruehren. Die Samen quellen nun auf und damit sich keine Kluempchen bilden, muessen sie ab und an umgeruehrt werden. Noch besser ist es, die Samen fuer einige Stunden quellen zu lassen. Aber wer die Zeit nicht hat, dem reicht die eine Stunde.

Kurz bevor das Dessert serviert wird, den Honig dazugeben und gut verruehren. Achtung, wer Trinkkakao verwendet, sollte mit dem Honig vorsichtig sein. Vor der Zugabe unbedingt probieren, ob es eventuell schon suess genug ist.

In ein Glas oder Schale umfuellen und nach Belieben mit Obst und Nuessen oder geroesteten Madelblaettchen dekorieren.

IMG_8508Irgendwie kam mir die Konsistenz fluessiger vor, als bei der *Vanille Variante*. Beim naechsten Mal wuerde ich daher den Kakao erst spaeter dazu mischen, naemlich zusammen mit dem Honig.

IMG_8510Mein geschmacklicher Favorit ist der *Chia Vanille Pudding*. Optisch gefaellt mir allerdings die Schoko Variante besser.

Und weil wir gerade ein „Trocken-Gewitter“ hatten, musste ich mir das Spektakel der vielen Blitze von der Terrasse aus anschauen und dabei habe ich genuesslich geschlemmt 😉

20140307_171031_HDR~ ~ ~

Guten Appetit!

Chia Pudding mit Vanillegeschmack

Ich gebe zu, bis vor einigen Wochen kannte ich Chia Samen ueberhaupt nicht. Chia, was ist das? Ein vergessenes, aber gluecklicherweise wiederentdecktes Lebensmittel – wurde ich aufgeklaert 😉

Das Netz ist voll mit Informationen ueber Chia Samen. Dennoch moechte ich Euch diese eine Seite *9 Gruende, regelmaessig Chia Samen zu essen* nicht vorenthalten.

20140306_173709Sicherlich mag nicht jeder Chia. Die Konsistenz erinnert ein wenig an Sago. Wer sich aber etwas Gutes tun moechte, dem kann ich diese Samen nur empfehlen.

IMG_8493Chia Samen koennen vielfaeltig verwendet werden. Im Dessert gefallen sie mir jedoch am Besten 😉 Und das Allerbeste, die Zubereitung ist kinderleicht, versprochen!

Zutaten

Fuer 1 Portion

2 TL (8 g) Chia Samen
125 g Kokosmilch
1 /2 TL Bourbon Vanille
1 Prise Salz
1 TL Honig
(Akazienhonig eignet sich hervorragend, da er geschmacksneutral ist.)

Zusaetzlich etwas Obst und/oder Nuesse bzw. Mandeln als Deko

Zubereitung

Dauer: Keine 5 Minuten plus Wartezeit im Kuehlschrank

Samen, Kokosmilch, Vanille und Salz in einer Tasse verruehren und fuer mindestens eine Stunde in den Kuehlschrank stellen. Waehrend dieser Zeit immer mal wieder umruehren. Die Samen quellen nun auf und damit sich keine Kluempchen bilden, muessen sie ab und an umgeruehrt werden. Noch besser ist es, die Samen fuer einige Stunden quellen zu lassen. Aber wer die Zeit nicht hat, dem reicht die eine Stunde.

Kurz bevor das Dessert serviert wird, den Honig dazugeben und gut verruehren.

In ein Glas oder Schale umfuellen und nach Belieben mit Obst und Nuessen oder geroesteten Madelblaettchen dekorieren. Fertig!

IMG_8502Ich habe die Samen auch schon in Kokoswasser und in purem Wasser eingeweicht, aber beides hat mich nicht ueberzeugt. Ausserdem brauche ich immer etwas Honig. Ohne schmecken die Chia Samen fuer mich ziemlich langweilg. Sojamilch eignet sich ebenfalls. Ich bin allerdings so gar kein Sojamilch Fan.

IMG_8487Die Idee stammt von Elsie & Emma.

Morgen gibt es dann die schokoladige Variante.

~ ~ ~

Guten Appetit!

Genial einfach UND anspruchsvoll schoen!

Klingt nach Widerspruch? Ist es aber ganz und gar nicht.

Dieses Dessert ist so wandelbar, einfach in der Zubereitung und dabei trotzdem so huebsch anzusehen. Eure Gaeste werden Euch mit Ahhhs und Ohhhs nur so ueberschuetten!

IMG_8414Bei diesem Dessert sind Euren kreativen Ideen keine Grenzen gesetzt. Es funktioniert mit zwei Schichten, aber auch mit 3 oder 4. Allerdings muesst Ihr dafuer viel Zeit einplanen, denn z.B. Goetterspeise benoetigt schon einige Zeit bis sie wirklich fest ist.

Ich hatte mich fuer 2 Schichten entschieden – zuckerfreie Goetterspeise mit verschieden Fruechten und Vanille Joghurt. Genauso gut eignen sich aber auch Frischkaese Cremes, Sahne, Eis oder Sorbet.

Die erste Schicht einfuellen und in Schraeglage fest werden lassen. Dafuer kann ich Muffin- und Kastenformen sehr empfehlen, sofern die Glaeser nicht allzu gross und schwer ist. Ich Idiot habe Rotweinglaeser verwendet. Nicht nur, dass wir uns nach dieser Elefantenportion fuer Stunden nicht mehr bewegen konnten. Vorher kam noch erschwerend hinzu, dass keine meiner Formen diese schweren Glaeser halten konnte. Nach einigen Versuchen hat dann aber eine Schuessel diesen Job hervorragend uebernommen.

IMG_8404Die Farbkombination und der Inhalt koennen immer unterschiedlich sein. Somit kann dieses Dessert jedes Mal anders beeindrucken, sowohl optisch als auch geschmacklich.

IMG_8409~ ~ ~

Guten Appetit!

Geburt eines Trifle

Ein Trifle ist ein Schichtdessert und sieht einfach zum Anbeissen lecker aus.

Das Schoene daran ist, jeder kann es ganz nach dem eigenen Geschmack zubereiten. Heute stelle ich Euch mein letztes Trifle vor. Es war ein Mitbringsel zu einer Weihnachtsparty.

Fuer das Chaos in der Kueche entschuldige ich mich schon vorneweg 😉

Schicht 1: Goetterspeise (Jelly)

Schicht 1: Goetterspeise (Jelly)

Die Goetterspeise am besten einen Tag vorher kochen und im Kuehlschrank uebernachten lassen. Ansonsten koennte sie eventuell noch fluessig sein.

Schicht 2: Biskuitrolle (Swiss Roll)

Schicht 2: Biskuitrolle (Swiss Roll)

Die Biskuitrolle in ungefaehr 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und die Seite, die am Glas positioniert wird, mit etwas mit Marmelade bestreichen (so haftet der Kuchen am Glas und faellt nicht staendig auf die Goetterspeise). Die Kuchenstuecke koennen im „Hoch-“ oder „Querformat“ auf die Goetterspeise gelegt werden.

Schicht 3: Pudding

Schicht 3: Pudding

Nach dem Kochen den Pudding unter staendigem Ruehren abkuehlen lassen (damit er nicht schon im Topf fest wird) und dann lauwarm auf die Goetterspeise geben.

Schicht 4: Fruechte

Schicht 4: Fruechte

Ich bin ja ein Erdbeer-Leckermaeulchen, aber jedes andere Obst eignet sich genauso gut!

Schicht 6: Schlagsahne (Sweet creme)

Schicht 6: Schlagsahne (Sweet creme)

Und obendrauf dann noch Mandeln, die zuvor in der Pfanne geroestet wurden.

Eigentlich sollte noch „irgendwo“ zwischen den Schichten Platz fuer ein wenig Rote Gruetze sein. Allerdings hatte ich mich da wohl ein wenig verkalkuliert. Da passte nix mehr zwischen! Also habe ich kuerzerhand noch ein zweites Trifle gezaubert.

~ ~ ~

Guten Appetit!

Crème brûlée… Und der Abend ist gerettet!

Fuer heute hatten sich viele Gaeste bei uns angesagt. Der Plan fuer’s Essen stand bereits eine Woche vorher und gestern und heute wurde fleissig geschnibbelt, gekocht und vorgefreut. Und dann…ja dann schlug das Wetter unbarmherzig zu. Das Ende vom Lied – unser Essen musste abgesagt werden *schnief*.

Nach einem Abendessen nur zu zweit gab es dann die lang erwartete Crème brûlée und die ist so koestlich, dass wir uns auch noch die naechsten Tage darauf freuen koennen (immerhin muessen insgesamt 10 Portionen verdrueckt werden ;-))

20131118_190854

Zutaten

fuer 4 – 6 Personen (je nachdem wie voll die Formen befuellt werden)

 250 ml Milch
250 ml suesse Sahne
1 Vanilleschote (alternativ 5 g gemahlende Vanille)
4 Eigelb
40 g weissen Zucker
2 TL braunen Zucker je Form

Zubereitung

Dauer ca. 40 Minuten inkl. Stockzeit zzgl. Kuehlzeit 4 bis 24 Stunden

Die Vanilleschote laengs aufschneiden und das Mark mit dem Messer herauskratzen.

Milch, Sahne, Vanillemark und die ausgekratzte Vanilleschale zusammen in einen Topf geben und unter staendigem Ruehren zum (auf)kochen bringen. Nach dem Aufkochen den Topf von der heissen Herdplatte nehmen und fuer einen kurzen Moment ruhen lassen.

Eigelb und weissen Zucker cremig schlagen. Dann die Vanilleschote aus dem Topf fischen (sollte sie durch das Ruehren zerstoert worden sein, einfach das Milch-/Sahne-/Vanille-Gemisch durch ein Sieb giessen).

Die VanilleMilchSahne zu der EiZuckerCreme geben und gut miteinander vermischen. Danach alles in die Foermchen fuellen. Diese muessen nicht weiter vorbereitet werden (kein Einfetten oder aehnliches).

Im vorgeheizten Ofen bei 130 Grad 30 Minuten stocken lassen. Auf der Creme muss sich eine Haut gebildet haben. Wenn man die Form aus dem Backofen nimmt, hat es den Anschein dass die Creme unter der Haut noch etwas fluessig ist. Das muss so sein! Den Rest uebernimmt der Kuehlschrank.

Nach dem Stocken abkuehlen lassen und danach fuer mindestens 4 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Ich gehe allerdings immer auf Nummer sicher und bereite sie bereits einen Tag vorher zu. So kann ich sicher sein, dass sie genug Zeit in der Kaelte verbringt, um die richtige Konsistenz zu erreichen.

20131118_195425Kurz bevor die Crème brûlée serviert wird, kommt der Mini-Flammenwerfer zum Einsatz. Jeweils zwei Teeloeffel braunen Zucker auf der Creme gleichmaessig verteilen und mit dem Feuer karamellisieren. Das Ganze dauert nur ein paar Sekunden.

Je nach Geschmack dekorieren oder einfach pur geniessen.

O-Ton von einem Gast einige Monate vorher: „Besser als im Restaurant.“ Ein besseres Kompliment gibt es doch gar nicht!!

20131118_191131~ ~ ~

Guten Appetit!

Poached Pears fuer alle Birnenliebhaber

Lange habe ich nichts mehr gepostet. Sorry dafuer! Das heisst aber nicht, dass ich nicht in der Kueche gezaubert haette 😉

Pochierte Birnen sind recht schnell gemacht und super lecker.

Zutaten

Fuer 4 Personen

4 Birnen (gleicher Reifegrad)
1 Flasche Weisswein (750 ml)
100 g Zucker

Falls Ihr mehr als 4 Personen seid, bitte mehr Wein benutzen, aber nicht so viel mehr Zucker. Sonst wird es definitiv zu suess. Alle Birnenhaelften sollten mit Fluessigkeit bedeckt sein (im Zweifel besser 2 Toepfe benutzen).

pochierte Birnen

pochierte Birnen

Zubereitung

Dauer – Je nach Reifegrad der Birnen zwischen 30 und 40 Minuten.

Den Wein zusammen mit dem Zucker in einen grossen Topf geben und auf kleiner Flamme zum Kochen bringen.

Waehrend Ihr darauf wartet, dass der Wein anfaengt zu kochen, die Birnen schaelen, teilen und entkernen. Bitte den Stiel einer Birnenhaelfte nicht entfernen. Das sieht so professionell beim Servieren aus 😉

Koechelnde Birnenhaelten in Wein-Zucker-Sirup.

Koechelnde Birnenhaelten in Wein-Zucker-Sirup.

Sobald sich der Zucker in dem Wein aufgeloest hat, die Birnen dazugeben und zwischen 10 bis 30 Minuten leicht koecheln lassen. Leider laesst sich die Zeit nicht genauer angeben, denn die Dauer haengt unmittelbar mit dem Reifegrad der Birnen zusammen. Je reifer, desto kuerzer die Kochzeit.

Nach 10 Minuten koennt Ihr mit der Messerspitze kurz die Birnen anpieken. Sie sollten spaeter ohne Messer essbar sein, aber auch nicht auseinander fallen. Dann sind sie genau richtig.

Jetzt koennt Ihr sie bereits anrichten oder noch ein paar Minuten abkuehlen lassen. Genauso gut, koennt Ihr sie aber auch einen Tag oder Stunden vorher zubereiten und sie dann in dem Sirup abgedeckt ziehen lassen.

Beim Dekorieren koennt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ihr koennt die Birnen zum Beispiel anrichten zusammen mit dem Sirup oder eben ohne. Mit (Vanille)Eis, (Vanille)Sauce, Sahne, geschmolzener Schokolade, liegend oder senkrecht, eine Birnenhaelfte oder zwei…

Eure Gaeste werden ganz neidisch sein auf Eure Dessert-Kuenste 😉

Poached pears topped with chocolate sauce

Poached pears topped with chocolate sauce

Dieses Rezept stammt aus einer Kochsendung, die ich momentan schaue („My Kitchen Rules“). Allerdings habe ich es komplett abgewandelt.

~ ~ ~

Guten Appetit!

Tiramisu, die jede einzelne Kalorie wert ist!

Ich habe mich nie an eine selbstgemachte Tiramisu herangetraut. Zu viel Aufwand und viel zu schwierig waren meine Ausreden. Dann hat es mich doch gepackt und ich wollte meine „Tiramisu-Faehigkeiten“ ein einziges Mal testen. Und was soll ich sagen, pahhh nix mit schwierig! Total einfach und total lecker!!

In Dianas Blog *Essen auf den Tisch* habe ich dieses tolle Rezept entdeckt und was soll ich sagen -> Tiramisu gibt es bei uns jetzt oefter 😉 Allerdings eher auf Partys oder als super schoenes Dessert Mitbringsel, wenn wir zum Essen bei Freunden eingeladen sind. Wer soll denn schliesslich all die Kilo’s wieder abtrainieren und vor allem wann?!

Best Tiramisu ever

Best Tiramisu ever

Das naechste Mal mache ich schoenere Fotos!

Hier das leicht veraenderte Rezept:

Zutaten

fuer 4 bis 6 Personen

3 Eier, getrennt
100 g Puderzucker
500 g Mascarpone
ungefaehr 200 g Loeffelbiscuits
100 – 150ml abgekuehlter frisch gebruehter Espresso
75 g geraspelte dunkle Schokolade
Kakaopulver zum Bestraeuben

Zubereitung

Dauer ca. 45 Minuten mit allen Arbeitsschritten

Zuerst den Espresso bruehen, damit er abkuehlen kann. Danach die Schokolade raspeln, falls Ihr keine geraspelte Schokolade gekauft habt. Ich rasple gerne selbst.

Die zwei Eiweiss in einer Schuessel steif schlagen und fuer einen kurzen Moment zur Seite stellen. In einer anderen Schuessel die Eigelbe und den Zucker schaumig ruehren.

Nun die Mascarpone vorsichtig unter die Eigelb/Zucker/Masse unterruehren. Danach den Eischnee ebenso vorsichtig unterziehen.

Den Boden einer Form mit der Haelfte der Loeffelbiscuits auslegen. (Ich benutze dazu quadratische oder rechteckige Formen und manchmal sogar dekorative Glaeser.) Wenn die Loeffelbiscuits am Ende der Form zu lang oder zu breit sein sollten, einfach zurechtschneiden.

Die Loeffelbiscuits mit einem Teil abgekuehlten Espresso betraeufeln (nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig) und dann die Haelfte der Mascarponecreme darauf verstreichen. Darauf nun die gesamte geraspelte Schokolade streuen.

Das Ganze wiederholen – Loeffelbiscuits, Espresso und Creme uebereinander schichten. Die Menge reicht fuer 2 Schichten in einer Form mit den Maßen L 30cm x B 23cm x H 8cm.

Zum Schluss das Kakaopulver darueber sieben (bitte unbedingt ein Sieb benutzen) und mindestens 4 Stunden im Kuehlschrank ziehen lassen.

Die Tiramisu kann auch am Abend vorher zubereitet werden. Sie sollte allerdings im Kuehlschrank gelagert werden.

~ ~ ~

Guten Appetit

Selbstgemachter Vanillepudding, lecker schmecker

Ich gebe zu, wenn ich mir das Leben einfach machen kann, dann mache ich das auch. Dazu gehoert(e) unter anderem auch Pudding aus der Packung – Milch aufkochen, Pulver einruehren, fertig.

Nun ist es aber gar nicht so einfach hier in Australien solch ein Puddingpulver zu finden. Erstens ist Pudding hier etwas voellig anderes (eher so etwas wie ein sehr suesser Kuchen, der in der Mitte noch leicht fluessig ist). Und zweitens wenn man ein solches Pulver findet, dann ist es Instant Pudding (ohne kochen) und so suess, dass mir direkt die Zaehne zusammen kleben, wirklich!!

Fuer meine Geburtstagsparty wollte ich aber unbedingt etwas Leckeres mit Pudding zum Dessert servieren (neben 9 weiteren suessen Koestlichkeiten ;)) Also schnell das Internet befragt und ich bin ich ratz fatz fuendig geworden. Hier das ultimative „Ich-koche-Vanillepudding-selbst-Rezept“.

Entdeckt bei Chefkoch, allerdings nicht 1:1 uebernommen, sondern ein klein wenig modifiziert.

Selbstgemachter Vanillepudding mit Himbeeren

Selbstgemachter Vanillepudding mit Himbeeren

Zutaten

fuer mindestens 6 groessere Schalen oder wie bei mir 12 kleine Glaeser

 1  Vanilleschote

250 ml Milch

250 ml Sahne

(Wer es nicht ganz so kalorienreich mag, kann auch nur 500 ml Milch verwenden.)

3 Eigelb

50 g Puderzucker

30 g Speisestaerke

Die Eigelbe und den Puderzucker mit dem Handruehrgeraet so lang aufschlagen, bis die Masse fast weiss und dickfluessig ist. Dann die Speisestaerke dazu geben und alles miteinander verruehren, bis wieder eine gleichmaessige dickfluessige Masse ohne Kluempchen entstanden ist. Fuer einen Moment zur Seite stellen.

Nun das Mark der Vanilleschote auskratzen. Milch, Sahne, das Mark aus der Vanilleschote sowie die ausgekratzte Schote selbst in einen Topf geben und alles zusammen unter staendigem Ruehren kurz aufkochen lassen.

Nach dem Aufkochen den Topf fuer einen Moment vom Herd nehmen und die Schote herausfischen. Dann den Topf wieder auf die heisse Herdplatte stellen und die Eigelb/Puderzucker/Staerkemasse unter Ruehren dazugeben und alles noch einmal aufkochen lassen. Auf keinen Fall das Ruehren unterbrechen, sonst brennt der leckere Pudding womoeglich noch an!

Zum Schluss kleine optische Kunstwerke zaubern. In die Schaelchen oder Glaeser eine Schicht Pudding fuellen, darauf gefrorene Beeren (welche Euch eben am besten schmecken) und mit einer weiteren Schicht Pudding bedecken. Wer den Pudding noch warm geniessen moechte, sollte frische Beeren verwenden.

Kleiner Tipp: Um die Haut die sich auf Pudding bildet zu vermeiden, sofort nach dem Einfuellen die Schale mit Alufolie abdecken.

~ ~ ~

Guten Appetit