Kategorie-Archive: Herzhaftes

Deftige Kartoffelpuffer oder auch Mashed Potato Pancakes

Normalerweise werden Kartoffelpuffer ja aus rohen Kartoffeln zubereitet. (Uebrig gebliebenes) Kartoffelpueree kann diese Aufgabe aber auch ganz wunderbar uebernehmen. Ich habe es ausprobiert und fuer lecker befunden.

20140317_121122

Zutaten

Fuer ca. 10 bis 12 Kartoffelpuffer

600 g kaltes Kartoffelpueree
150 g geriebener Kaese
50 g Fruehlingszwiebeln mit Gruen
3 TL Weizen(vollkorn)mehl
1 Ei

etwas zusaetzliches Mehl zum Panieren
etwas Oel zum Braten

Zubereitung

Dauer ca. 20 Minuten

Die Fruehlingszwiebeln putzen und klein schneiden.

Danach alle Zutaten in einer grossen Schuessel miteinander verruehren. Aus dieser Masse 10 bis 12 gleich grosse Kugeln formen und auf ein Brett oder Backpapier legen. Ich empfehle eher kleinere Portionen, denn diese Puffer sind wirklich deftig.

Etwas Mehl auf einen flachen Teller geben. Oel in der Pfanne erhitzen.

Die Kugeln zwischen beiden Haenden flach druecken, panieren und in der Pfanne ohne Deckel braten – von beiden Seiten 3 bis 4 Minuten. So werden sie schoen knusprig.

20140316_194018

Waehrend des Bratens auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Puffern achten. Andernfalls kleben sie in Sekundenschnelle zusammen.

Wir hatten dazu ein Stueck Huhn vom Grill, einen gruenen Salat und einen Dip aus Sour Creme. Yummy!

Frisch zubereitet schmecken diese deftigen Kartoffelpuffer uebrigens am besten.

20140317_120917

Danke Kelly 🙂

~ ~ ~

Guten Appetit!

Tomaten Tulpen oder doch Tulpen Tomaten?

Neulich kam Mr. Schmidt von einer laengeren Geschaeftsreise wieder. Als treusorgende Ehefrau wollte ich ihn mit ein paar Tulpen ueberraschen. Im Gegensatz zu mir freut er sich allerdings nicht so wirklich ueber einen Blumenstrauss auf dem Tisch. Also muessen es zumindest essbare Blumen sein. Und die bekam er natuerlich auch!

20140314_090608

Huettenkaese wird bei uns sehr, sehr viel gegessen. Insofern waren diese Tulpen fuer das „Welcome back breakfast“ genau richtig.

Zutaten

Fuer 4 Tulpen

4 kleine Flaschentomaten
3 TL Huettenkaese
4 Scheiben (frische gruene) Gurke
4 Staengel Schnittlauch
Salz & Pfeffer

Das Gruen von 2 bis 3 Fruehlingszwiebeln als Blaetter-Deko und einen Zahnstocher

Zubereitung

Dauer ca. 10 Minuten

Die Tomaten, den Schnittlauch und das Gruen der Fruehlingszwiebeln waschen und abtropfen lassen.

Die Gurke ebenfalls waschen, 4 Scheiben davon abschnieden und diese dann in kleine Wuerfel schneiden.

In einer kleinen Schuessel den Huettenkaese mit den Gewuerzen abschmecken. Danach die Gurkenstuecke unterruehren.

Nun die Tomaten oben kreuzfoermig „+“ einschneiden. Allerdings nicht ganz so tief. Etwas mehr als die Haelfte ist ausreichend. Den Huettenkaese mit einem Teeloeffel in die eingeschnittenen Tomaten einfuellen.

Mit dem Zahnstocher von unten ein Loch in die Tomaten stechen und die Schnittlauchstiele ein Stueckchen hineinschieben.

Auf einem Teller anrichten und das Gruen der Fruehlingszwiebeln als Blattdeko arrangieren.

20140314_090638

Die Fingerfood Tulpen sollten nicht laenger als 1 bis 2 Stunden vor dem Verzehr angerichtet werden. Ansonsten sehen sie leider eher verwelkt und ausgelaufen aus. Frisch zuebereitet sind sie jedoch wunderhuebsch.

20140314_090628

Ich bedanke mich *hier* fuer diese schoene Idee.

~ ~ ~

Guten Appetit!

Fingerfood: Frikadellen Cupcakes

Oder: Boulette mit Kartoffelpueree

IMG-20140302-WA0004

Fingerfood: Mini-Salami-Tomate-Basilikum-Kaese-Pizza-Muffins

Zum Australia Day (26/1) waren wir zu einer Party eingeladen und wie jedes Jahr gab es Fingerfood. Und -auch wie jedes Jahr- bringt jeder Gast eine Kleinigkeit mit. Wir haben uns dieses Mal fuer herzhafte Baby Pizza Muffins und suesse Baby Schokoladen/Nuss Muffins entschieden. Beides kam sehr gut, so dass die Rezepte hier auch unbedingt verewigt werden muessen. Den Anfang machen heute die Pizza Muffins.

Zutaten

fuer 36 kleine Muffins

300 g Mehl
1 TL Backpulver
80 – 100 g Salami
6 – 10 Blaetter frisches Basilikum
2 Tomaten
1 Zwiebel
2 Eier
200 ml Milch (Vollmilch oder fettreduziert spielt fuer den Geschmack keine Rolle)
90 ml Oel, geschmacksneutral
150 g gerriebener Kaese (je nach Geschmack)
Salz, Pfeffer

Zusaetzlich 36 Mini Muffin Papierfoermchen + Muffinblech
etwas Oel oder Magarine zum Anbraten der Zwiebel

Zubereitung

Dauer inklusive Backzeit ungefaehr 30 bis 40 Minuten

Die Zwiebel schaelen, in kleine Stuecken schneiden und leicht anbraten. Am besten ohne Oel/Magarine. Wer allerdings keine entsprechende (Stein)pfanne hat, verwendet ein klitzeklein wenig Fett. Danach zur Seite stellen und etwas abkuehlen lassen.

Tomaten entkernen, klein schneiden und in einer Schuessel fuer einen Moment ebenfalls zur Seite stellen. Salami und Basilikum klein schneiden und dann mit den Tomatenstuecken verruehren. Zu dieser Mischung die angebratenen Zwiebeln geben und alles gut vermischen. Etwas Salz (je nachdem wie salzig die Wurst ist) und Pfeffer runden den Geschmack ab. Alles zusammen duftet bereits seeehr lecker!

Mehl und Backpulver vermischen und in eine groessere Schuessel sieben.

Eier, Milch, Oel verquirlen, zu dem Mehl geben und miteienander verruehren. Die Salami/Tomaten/Zwiebel/Basilikummischung hinzufuegen und alles kurz vermischen. Nicht zu lang Ruehren, da die Muffins spaeter hart werden koennten.

Das Muffinblech mit den Papierfoermchen auslegen und mit dem Teig befuellen. Am besten funktioniert das mit zwei Teeloeffeln. Aus (aktueller) Erfahrung kann ich sagen, dass es besser ist lieber etwas mehr Teig einzufuellen als zu wenig. So gehen die Muffins gut auf, kleben nicht an der Form fest und lassen sich auch einfach aus der Form wieder herausloesen.

Kaese darueber sprenkeln und ab in den Backofen.

vor dem Backen

vor dem Backen

Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad 14 bis 16 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen und Teigmenge variieren. Bitte einfach testen (Staebchenprobe).

Auf einem Kuechentuch die Muffins etwa 5 Minuten abkuehlen lassen, so kann eventuell vorhandenes Oel noch abtropfen und danach direkt servieren. Sie schmecken aber sowohl heiss als auch kalt.

Das Schoene an diesem Rezept ist, jeder kann die Zutaten verwenden die er mag – Oliven, Peperoni, Knoblauch, Schinken, Paprika, Kraeuter, mit Kaese ohne Kaese…der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Natuerlich koennt Ihr auch grosse Pizza Muffins backen. Dann sollte jedoch die Backzeit mindestens 20 bis 25 Minuten betragen.

frisch duftend aus dem Ofen

frisch duftend aus dem Ofen

Inspiriert hat mich uebrigens dieses *Rezept*.

~ ~ ~

Guten Appetit!

Berliner Kartoffelsalat

Ehrlich gesagt, ich weiss gar nicht, ob „mein“ Kartoffelsalat wirklich ein echter Berliner ist. Aber mit diesem Salat bin ich aufgewachsen, natuerlich in Berlin.

Ich habe meiner Mum schon frueh bei der Zuebereitung ueber die Schulter geguckt und dieses Rezept kann ich in- und auswendig. Allerdings habe ich ein klitzekleines Problem… Es gibt keine Mengenangaben! Diesen Salat macht man wirklich nach Gefuehl und trotzdem verspreche ich Euch, er schmeckt so gut, dass man einfach nicht aufhoeren kann zu essen.

Verwendet einfach so viel oder eben wenig von den nachfolgenden Zutaten, wie ihr moegt. Dann ist dieser Kartoffelsalat genau richtig!

Am besten bereits einen Tag vor dem grossen Schlemmen zubereiten, dann ist er durchgezogen und hat sein gesamtes Aroma entwickelt.

Zutaten

 Kartoffeln
Jagd- oder Gefluegelwurst
(herzhafte) Gurken aus dem Glas
Apfel
kleine Zwiebel
Eier
(gute) Majonaise
Salz & Pfeffer

Zutaten

Zutaten

Zubereitung

Die Kartoffeln mit Schale kochen und abkuehlen lassen. Ansonsten ist das Abpellen der Kartoffeln mit grossen Schmerzen verbunden. Die Dauer des Kochens ist natuerlich von der Kartoffelsorte abhaengig. Am Ende sollten die Kartoffeln leicht bissfest sein und nicht auseinanderfallen.

Waehrend die Kartoffeln kochen, die Eier ebenfalls kochen (so wie ein hart gekochtes Fruehstuecksei, ungefaehr 7 bis 8 Minuten). Danach die Eier unter kaltem Wasser abschrecken und erst einmal zur Seite stellen.

Nacheinander die Wurst, Gurken und die Zwiebel klein schneiden (so klein oder gross wie Ihr es moegt). Wobei die Zwiebel dennoch sehr, sehr fein geschnitten werden sollte. Andernfalls ist der Zwiebelgeschmack zu dominant. Alles erst einmal zur Seite stellen.

Den Apfel (oder die Aepfel) und die Eier erst kurz vor der Zugabe in die Schuessel schneiden. Der Apfel koennte sich sonst verfaerben und das Eigelb austrocknen.

Sobald die Kartoffeln abgekuehlt sind, die Schale abpellen und die Kartoffeln ebenfalls in kleine Stuecke schneiden. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken. Solltet Ihr eine sehr salzhaltige Wurst verwenden, dann seid lieber etwas vorsichtig mit dem Salz.

Danach alle weiteren, bereits klein geschnittenen Zutaten zu den Kartoffeln geben und alles gut miteinander vermischen.

Apfel und die Eier (ohne Schale) kleinscheiden, in die Schuessel geben und wieder alles gut vermengen.

Bevor die Majonaise dazukommt, erst noch ein klein wenig von dem Gurkensud in den Salat schuetten. Der Salat soll dabei jedoch nicht fluessig werden. Der Sud dient nur dazu, dass der Salat am Ende nicht so austrocknet. Lieber etwas zu wenig von dem Sud verwenden als zuviel. Alles gut umruehren.

Zum Schluss die Majonaise dazugeben und alles gut miteinander vermischen (auch die Kartoffeln auf dem Boden wollen mit der Majonaise in Kontakt kommen ;-)). Die Kartoffeln werden einiges von der Majonaise aufsagen, so dass der Salat am naechsten Tag nicht mehr ganz so „majonaisig“ ist, wie er momentan vielleicht wirkt. Im Zweifel aber auch eher weniger Majonaise verwenden und am naechsten Tag noch etwas dazugeben, wenn notwendig.

Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Kuehlschrank abgedeckt durchziehen lassen.

Am naechsten Tag alles noch einmal gut umruehren und zimmerwarm servieren.

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat

Bei und gibt es diesen Kartoffelsalat uebrigens immer am 24.12. zusammen mit Bouletten oder Wiener Wuerstchen.

~ ~ ~

Guten Appetit!

Mini Mozzarella im Glas – das perfekte Mitbringsel

Ich war mal wieder auf der Suche nach etwas Besonderem und als ich die Mozzarellakuegelchen bei *Glasgefluester* entdeckt hatte, war ich sofort begeistert. Als Mitbringsel war es eine tolle Idee und die Beschenkte hat sich riesig gefreut.

Zwei Tage zuvor habe ich es zubereitet und im ganzen Haus roch es nach frischem Basilikum und Zitrone. So hatte ich auch noch etwas davon 😉

Zutaten

Die Menge ist abhaengig von dem Fassungsvermoegen des Glases. Insofern habe ich auf die tatsaechliche Mengenangabe verzichtet.

Mini Mozzarellakugeln (die in Australien uebrigens Bocconcini heissen)

getrocknete Tomaten

Bio Zitrone (meine war direkt aus unserem Garten)

Knoblauch

frischer Thymian, Basilikum & Rosmarin

Olivenoel

8 Zutaten

8 Zutaten

Zubereitung

Geht ganz fix!

Die Mozzarella Kugeln abtropfen lassen.

Die Krauter waschen, zupfen und grob hacken. Die Zitronenschale mit einem Spargel-, Moehren- oder Kartoffelschaeler in duenne Streifen abschaelen.

Die Knoblauchzaehen schaelen und laengs halbieren.

Alle Zutaten (mit Ausnahme des Oels) nacheinander ins Glas schichten und solang wiederholen bis das Glas fast voll ist. Ich habe uebrigens mit einer Schicht Kraeuter begonnen.

Abschliessend mit Olivenoel auffuellen bis auch die letzte Schicht bedeckt ist und verschliesen – keinesfalls sofort essen, auch wenn es sehr lecker duftet und zum sofortigen Verzehr direkt einlaedt.

Mindestens 5 Tage (fuer die Geduldigen unter Euch auch laenger) durchziehen lassen. Nur so kann der Mozzarella den Geschmack aller anderen Zutaten annehmen.

In der warmen Jahreszeit auf jeden Fall im Kuehlschrank aufbewahren. Frau *Glasgefluester*’s Tipp dazu: Das Oel kann im Kuehlschrank ausflocken. Wenn man das Glas allerdings rechtzeitig vor dem Essen wieder herausnimmt, verfluessigt sich es wieder. Ich kann dazu leider nichts sagen, denn hier ist gerade Winter und wir haben in der Kueche auch keine Heizung. So stand das Glas bei ca. 10 bis 12 Grad zimmerkalt in der Kueche, bis ich es verschenkt habe.

Der Inhalt des Glases ist ungefaehr 1,5 Wochen haltbar (bei gerechter Kuehlung).

Mini Mozarella im Glas

Mini Mozarella im Glas

~ ~ ~

Guten Appetit!